Hauptinhalt

Bayern sozial: Themen & Trends

Bestellen und Abbestellen

Newsletter-Abonnement verwalten

Keyvisual: Zukunftsministerium - Was Menschen berührt - Bayern sozial: Themen & Trends


Februar 2018


 

Portrait Johannes Hintersberger Portrait Emilia MüllerSehr geehrte Damen und Herren,

in der neuesten Ausgabe unseres Newsletters „Bayern sozial: Themen & Trends“ informieren wir Sie über aktuelle Themen aus der Bayerischen Sozial-, Familien- und Arbeitsmarktpolitik wie das Onlineportal Familienland Bayern oder die Übergabe des OHRIS-Zertifikats an die Premium AEROTEC.

Staatsministerin
Emilia Müller

Staatssekretär
Johannes Hintersberger

 

ZAHL DES MONATS

6,3
Prozent

Baby-Boom! In Bayern ist die Zahl der Geburten im Jahr 2016 gegenüber dem Vorjahr um 6,3 Prozent von 118.228 auf 125.689 angestiegen. Das ist der höchste Geburtenanstieg in Bayern seit 1990.

TERMIN DES MONATS

29. Januar bis
11. März

Der Bayerische Integrationspreis 2018 steht dieses Jahr unter dem Motto ‚Startklar für Ausbildung und Beruf – Integration in den Arbeitsmarkt‘. Vom 29. Januar bis zum 11. März 2018 können Bewerbungen eingereicht werden.

 


DAS NEUE INFOPORTAL ZUM „FAMILIENLAND BAYERN“

Foto zum Artikel DAS NEUE INFOPORTAL ZUM „FAMILIENLAND BAYERN“

Bayern unterstützt Familien bestmöglich. Um Eltern bei all ihren familienbezogenen Fragen unter die Arme zu greifen, ist im Januar das Onlineportal Familienland Bayern an den Start gegangen. „Der Familiennavigator bündelt alle Informationen zu unseren Familienleistungen und Unterstützungsangeboten auf einen Blick – und Klick. Die umständliche Suche nach Anträgen, ortsnahen Beratungsstellen oder Antworten auf brennende Erziehungsfragen gehört damit der Vergangenheit an“, so Familienministerin Emilia Müller. Im Rahmen der Kampagne Familienland Bayern können Familien ihren Liebsten noch bis zum 28. Februar 2018 per Video eine Liebeserklärung machen. Die beliebtesten Videos werden mit wertvollen Reise- und Erlebnisgutscheinen prämiert. www.familienland.bayern.de


ARBEITSMINISTERIN MÜLLER AUF DER BEZIRKSKONFERENZ DES DGB IN REGENSBURG

Foto zum Artikel ARBEITSMINISTERIN MÜLLER AUF DER BEZIRKSKONFERENZ DES DGB IN REGENSBURG Auf der Bezirkskonferenz des DGB Bayern in Regensburg standen im Januar unter anderem die Vorstandswahlen auf dem Programm. Emilia Müller beglückwünschte Matthias Jena und seine Stellvertreterin Verena di Pasquale in Vertretung des Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer herzlich zu ihrer Wiederwahl: „Sie beide sind das Gesicht des DGB in Bayern. Sie streiten mit Herzblut für eine gute Sache. Die Sozialpartner haben großen Anteil daran, dass Bayern heute so gut dasteht. Mit Vollbeschäftigung und mit besten Chancen für unsere jungen Menschen“, so Müller. Die Ministerin betonte Bayerns und Deutschlands exzellente soziale Lage. Dass es dem Land und den Menschen so gut gehe, sei auch das Verdienst der Gewerkschaften in der bewährten Tarifpartnerschaft. „Deutschland braucht so schnell wie möglich eine stabile Regierung, die Stabilität und Ordnung gewährleistet, unser Land zusammenführt, den Fortschritt gestaltet, Arbeit, Wachstum und Wohlstand sichert“, so Müller.


JUGENDSCHUTZ AM PULS DER ZEIT

Foto zum Artikel JUGENDSCHUTZ AM PULS DER ZEITAm 1. Februar 2018 wurden neue Bayerische Vollzugshinweise zum Jugendschutzgesetz veröffentlicht. Sie sind die Leitlinien für die Jugendämter in Bayern beim Schutz von Minderjährigen in der Öffentlichkeit. Mit der Neufassung werden unter anderem der Verkauf von E-Zigaretten und der Zugang zu E-Sport-Veranstaltungen neu geregelt. Auch für Wrestling-Veranstaltungen wurden neue landesweite Leitlinien geschaffen. „Wir stehen für eine gewaltfreie Erziehung und wollen Kinder und Jugendliche davor schützen, dass sie Brutalität und rohe Gewalt für selbstverständlich halten. Kinder müssen schließlich erst lernen, Konflikte friedlich zu lösen“, betonte Staatsministerin Emilia Müller.

 


 

INFOBLATT ARBEITSMARKT

Bayerns Arbeitsmarkt im Januar 2018

Die wichtigsten Zahlen und Fakten zur Arbeitssituation in Bayern.

Bayerns Arbeitsmarkt im Januar (PDF, 519 KB)

 

 

ÜBERGABE DES OHRIS-ZERTIFIKATES AN PREMIUM AEROTEC

Foto zum Artikel ÜBERGABE DES OHRIS-ZERTIFIKATES AN PREMIUM AEROTECBereits im Jahr 2012 würdigte das Bayerische Arbeitsministerium die Premium AEROTEC am Standort Augsburg mit dem OHRIS-Zertifikat für ihr Engagement für den Arbeitsschutz. Diesen Januar erhielt der Luftfahrtzulieferer die begehrte Auszeichnung nun zum zweiten Mal. Arbeitsstaatssekretär Johannes Hintersberger betonte: „AEROTEC hat das Arbeitsschutzmanagementsystem in den vergangenen Jahre nicht nur implementiert, sondern auch betriebsspezifisch weiterentwickelt. Davon profitiert nicht zuletzt das Unternehmen selbst. Denn ein Betrieb kann nur dann erfolgreich wirtschaften, wenn auch seine Mitarbeiter gesund sind.“
Die anspruchsvollen OHRIS-Kriterien lassen sich passgenau auf die jeweilige Unternehmensstruktur anwenden. Arbeitsunfälle, Störungen im Betriebsablauf und Arbeitsausfälle lassen sich so signifikant reduzieren. „Das Zertifikat OHRIS steht für effektiven Arbeitsschutz in einer immer schneller und anspruchsvoller werdenden Arbeitswelt. Unser Ziel ist einfach: Alle Beschäftigten sollen nach getaner Arbeit genauso gesund nach Hause gehen, wie sie am Morgen gekommen sind. OHRIS unterstreicht damit den Leitgedanken der Sozialen Marktwirtschaft: Wirtschaftlicher Erfolg ist untrennbar verknüpft mit der Leistungsbereitschaft, der Leistungsfähigkeit und der Firmentreue der Beschäftigten“, betonte der Staatssekretär. mehr


 

Archiv