Hauptinhalt

Bayerischer Arbeitsmarktfonds

Arbeitsministerin Schreyer: „248.000 Euro um Frauen mit Migrationshintergrund in Nürnberg für den Arbeitsmarkt fit zu machen“

825.18

Frauen mit Zuwanderungsgeschichte stehen oft vor mehreren Herausforderungen gegenüber, wenn sie eine Erwerbstätigkeit aufnehmen wollen. Neben der Vereinbarkeit von Familie und Beruf müssen sie Sprachkenntnisse verbessern oder beispielsweise ausländische Berufsabschlüsse anerkennen lassen. Hier setzt das neue Projekt „FachFrau“ in Nürnberg an. Dazu Bayerns Frauenministerin Kerstin Schreyer: „Mit einem individuellen Maßnahmeplan erhalten die teilnehmenden Frauen mit Migrationshintergrund gezielte Unterstützung um ihre vielfältigen Kompetenzen zu erschließen und ihre Qualifikationen aufzuwerten. Sie erhalten so eine Chance, wieder in den Beruf einzusteigen und auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Ich freue mich, dass wir das Projekt ‚FachFrau‘ mit knapp 250.000 Euro aus dem bayerischen Arbeitsmarktfonds unterstützen können.“

Das Projekt wird für zwei Jahre durch den Ausbildungsrings Aktiver Unternehmer – AAU e.V. in Nürnberg durchgeführt. Dabei wird mit den Projektteilnehmerinnen ein individueller Maßnahmeplan erarbeitet, der sich an realistischen und erreichbaren Zielen ausrichtet. Dieser ist ausgestattet mit Bausteinen zur Verbesserung der Sprachkenntnisse, zur Qualifizierung, mit Praktika und Bewerbungscoaching, sowie einer nachhaltigen Betreuung nach Aufnahme der Beschäftigung.

Weitere Informationen finden Sie unter Arbeitsmarktfonds